Kategorien
Familiengeschichte

Der wiedergefundene Urgrossvater

Manchmal können selbst genaue Informationen ziemlich in die Irre führen. So war es auch im Fall meines Urgrossvaters Karl Vatter. Er wird auf Dokumenten aus den 1930er Jahren mehrfach als «Landwirt aus Ober-Rzepsch Nr. 8» erwähnt. Ober-Rzepsch, andere Schreibweise Ober-Řepsch, tschechisch Horní Řepčice, liegt etwa 10 km östlich von Leitmeritz. Als unerfahrener Anfänger meinte ich natürlich, dies sei sein Geburtsort und machte mich im Archiv in Leitmeritz hoffnungsfroh auf die Suche. Leider ohne Erfolg. Zu dumm ausserdem, dass jüngere Kirchenbücher, die in Frage gekommen wären, noch nicht frei verfügbar sind, sondern noch auf dem Gemeindeamt lagern. Was nun? Sollte ich etwa beim Gemeindeamt vorstellig werden? Ohne konkretes Geburtdatum, dafür mit immer grösseren Zweifeln an der Richtigkeit des Geburtsortes Ober-Řepsch?

Glücklicherweise gibt es noch andere, viel naheliegendere Quellen als vergilbte Dokumente in Archiven. So tauchte schliesslich Karls Sterbeurkunde auf. Demnach starb er 1960 in Bennstedt, wohin er nach dem Krieg vertrieben worden war. Geboren wurde er 1875 – aber nicht in Ober-Řepsch, sondern in Křeschow! Mit Hilfe dieser kleinen Information konnte ich die Spur erfolgreich wieder aufnehmen. Dabei hatte ich das entsprechende, von der Pfarrei Zebus geführte Geburtsbuch bereits einmal durchgesehen, nämlich bei der Suche nach seiner Frau …

Das nette Foto zeigt übrigens meine Urgrosseltern mit Hilfskräften bei der Hopfenernte. Das Bild dürfte um 1935 entstanden sein.

3 Antworten auf „Der wiedergefundene Urgrossvater“

Hallo Herr Linke,
wenn Ihre und meine Daten richtig sind, dann wurde mein Großvater Wenzel Jebautzke 1889 in Ober-Rzepsch Nr. 8 geboren. Soweit mir bekannt hat meine Urgroßmutter dieses Anwesen in den 1920er Jahren verkauft und ist zu ihrem Sohn gezogen. Vielleicht war ja Ihr Urgroßvater der Käufer. Falls Sie hierzu Näheres wissen würde ich mich über eine Nachricht freuen.
Susanne van Ekeren

Hallo Frau van Ekeren

Bei der tschechoslowakischen Volkszählung von 1921 wurden Karl und Anna Vatter bereits als Eigentümer von Ober-Řepsch Nr. 8 gelistet. Die Familie wohnte dort seit 1913. Wann genau der Kauf erfolgte, weiß ich leider nicht.

Die Volkszählungslisten sind bei FamilySearch einsehbar. Haus Nr. 8 beginnt bei Aufnahme 16.

Viel Erfolg!
Carsten Linke

Hallo Carsten,
dass wir verwandt sind, hatten wir ja schon geklärt :-). Ich war übers verlängerte WE auch in der Gegend! Es war wie eine Zeitreise, absolut fantastisch!
Geschlafen haben wir in der Pension in Pablitschka, auf dem Grundstück unseres gemeinsamen Ururur…opas Georg Neumann (*1644). Wir haben div. Geburtshäuser meiner Großeltern, Ur-, Urur- u. Urururgroßeltern gefunden. Meine Mutter war auch mit, sie hatte öfter mit den Tränen zu kämpfen vor Rührung.
Fazit: Jeder der die Möglichkeit hat, sollte es machen, solange in Tschechien nicht alles so steril erneuert wurde wie in Deutschland.
PS. In Ober Rzepsch (Nr. 45) waren wir auch, da meine Oma dort geboren wurde.
Der absolute Höhepunkt war allerdings das Geburtshaus meines 3fachen Urgroßvaters Anton Hieke (*1813), unbeschreiblich! Siehe: https://www.dropbox.com/s/znkyc9w43o02pf2/20210927_111656.jpg?dl=0
Liebe Grüße
Lutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.